Logistikbranche braucht Unterstützung

Durch das Corona-Virus befindet sich Deutschland in einer Ausnahmesituation. In diesem Krisenmodus muss die Versorgung der Menschen und der Wirtschaft gesichert werden.
Aufgrund dessen veröffentlichte der Bundesverband Spedition und Logistik e. V. (DSLV) am 19.März eine Pressemitteilung. In dieser appellieren Verbände der Logistikbranche an die Politik, die Branche zu unterstützen.   
LOXX begrüßt diesen Appell und möchte einen Beitrag leisten, die Krise gemeinsam zu bewältigen. Zudem möchte LOXX allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Fahrerinnen und Fahrern danken, die in diesen Zeiten mit viel Engagement die Versorgung sicherstellen.

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Bundesverbandes Spedition und Logistik.


Corona: aktuelle Informationen zum Verkehr

Seit dem 17.März ist das Einreisen aus Nicht-EU-Staaten in die EU für 30 Tage verboten. Dies teilte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einer Videokonferenz mit Staats- und Regierungschefs der EU mit. Der Güterverkehr ist von dieser Regelung ausgenommen und der Warenfluss bleibt weiterhin erhalten.

Derzeit gelten für den Einzelhandel in der EU unterschiedliche Regeln. In vielen Ländern müssen Geschäfte, die nicht für das tägliche Leben notwendig sind, beispielsweise Outlet-Center, geschlossen werden. Ausnahmen gelten für den Lebensmitteleinzelhandel, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken und einige weitere Geschäfte. Sämtliche Freizeitangebote werden ebenfalls geschlossen. Bars, Klubs, Theater und weitere Anbieter von Freizeitaktivitäten müssen schließen.

Aufgrund dieser Schließungen kann es Einschränkungen bei bestimmten Empfängern geben. Außerdem kann es zu Verzögerungen des Güterverkehrs durch Wartezeiten an den Grenzen und/oder Kapazitätsproblemen kommen.

Es können nur Sendungen geliefert werden, die garantiert zugestellt werden können. Stellen Sie bitte sicher, dass Ihnen und uns entsprechende Zusagen Ihrer Empfänger vorliegen.

 

Die Europäische Kommission veröffentlicht regelmäßig Einschränkungen des Transports in den Mitgliedsstaaten. Hier finden Sie die Liste.

 

Einschränkungen in den einzelnen Ländern

Einschränkungen für bestimmte Empfängergruppen/PLZ-Gebiete
Belgienx
Bulgarienx
Dänemarkx
Deutschlandx
Finnlandx
Frankreichx
Großbritannienx
Irlandx
Italienx
Kroatien
Niederlandex
Norwegen
Österreichx
Polen
Portugalx
Rumänienx
Schweizx
Serbienx
Slowakeix
Slowenienx
Spanienx
Tschechienx
Türkeix
Ukraine
Russlandx

Folgende PLZ-Gebiete sind für den Güterverkehr gesperrt:

  • Italien: 64
  • Österreich: 65, 67, 68, 98
  • Spanien: 082, 087, 434

Weitere Informationen

Wir beraten uns ständig mit unseren Teams über die aktuelle Situation. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Ihren Ansprechpartner.