Grüne Logistik

Als Verbraucher von fossilen Brennstoffen steht das Transportwesen im Zentrum der Aufmerksamkeit, wenn es um den Schutz der natürlichen Ressourcen geht. Doch mit vielfältigen Strategien kann die Logistik ihren Beitrag leisten, um die Umwelt zu schonen. Bei LOXX in Gelsenkirchen setzt das Unternehmen auf eine grüne Immobilie und effiziente Prozesse.

Eine Solaranlage auf dem Dach, vier Bienenstöcke auf dem Hof – nicht jeder denkt dabei sofort an eine Logistikimmobilie mitten im Industriegebiet. Doch die Notwendigkeit, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen, ist seit vielen Jahren ein wichtiges Ziel bei LOXX. „Am Standort in Gelsenkirchen hatte das Thema Umweltschutz schon immer einen hohen Stellenwert“, berichtet Wiebke Wetjen, verantwortlich für das Umweltmanagement bei LOXX. Bereits 2008 wurde eine Photovoltaikanlage auf den Hallendächern installiert, die den erzeugten Strom ins Netz einspeist. Etwa 75 Haushalte können auf diese Weise ganzjährig mit Sonnenstrom versorgt werden. Auch das Regenwasser wird nicht in die Kanalisation zugeführt, sondern der Emscher, zur Renaturierung des Flusses. Und seit dem Frühjahr 2021 leben vier Bienenvölker mit rund 150.000 Bienen auf dem Gelände des Logistikzentrums und leisten ihren Beitrag zur Artenvielfalt.

Ressourcenschonende Prozesse

Die Logistikimmobilie ist ein wichtiger Aspekt in der strategischen Ausrichtung des Unternehmens für den Schutz der natürlichen Ressourcen. Auf speditioneller Seite leistet die Optimierung von Prozessen einen enorm wichtigen Beitrag zur Vermeidung von CO2. „Aktuell schützen alternative Antriebe unsere natürlichen Ressourcen noch nicht in einem ausreichenden Maße. Daher konzentrieren wir uns vorrangig auf die Verbrauchsvermeidung fossiler Brennstoffe. Das erreichen wir beispielsweise über die Bündelung von Sendungen und die Minimierung von Leerfahrten“, sagt Wiebke Wetjen. Beim Shuttle Service konnte der CO2-Ausstoß durch die Konsolidierung von Sendungen von 2014 bis 2020 um fast 260.000 Kilogramm reduziert werden. Konsolidierte Sendungen schonen nicht nur die Ressourcen, sondern sind auch wirtschaftlich sehr sinnvoll, da auch Kosten gesenkt werden. Gemeinsam mit Kund:innen können so effiziente Projekte entwickelt werden, die ökologische und ökonomische Aspekte in Einklang zu bringen.

Diesen und weitere Artikel finden Sie in der eXXpresso 11/2021.

x