"Ein bisschen wie Tetris-Spielen"

Dennis Mahr ist im dritten Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Lagerlogistik bei LOXX. Im  Interview erzählt der 23-Jährige vom Anpacken und der ersten Fahrt mit dem Gabelstapler.

Was gefällt dir am besten an der Ausbildung?

Ich lade gerne die Güter in den Lkw. Da muss ich genau schauen, wo ich welche Palette oder welches Fass am besten positioniere. Das ist ein bisschen wie Tetris-Spielen: man muss den Überblick haben und Ordnung halten. Bei LOXX gefällt mir das kollegiale Klima sehr – das ist mir schon positiv aufgefallen, als ich noch als Aushilfe im Lager gearbeitet habe. Wenn ein Karton schon einmal über 50 Kilogramm wiegt, kommen die Kollegen einem direkt zur Hilfe.


Wie läuft die Ausbildung bei LOXX ab?

Zweimal die Woche gehen wir zur Berufsschule und sind drei Tage im Betrieb. Momentan arbeite ich in der Mittagsschicht von 11:30 Uhr bis 20 Uhr. Nach sechs Monaten wechsele ich dann in die Frühschicht von 6 Uhr morgens bis 14:30 Uhr.


Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Bei uns im Lager gibt es drei Bereiche, die die Azubis alle sechs Monate durchlaufen: die Kontraktlogistik, die nationale sowie die internationale Verladung. Meine Aufgaben sind z. B. das Ent- und Beladen der Lkw, die Annahme von Ware, sowie das Kommissionieren, also das Zusammenstellen und Verpacken von Ware, in der Kontraktlogistik.

Im ersten Lehrjahr arbeiten die neuen Azubis erst einmal mit Handameisen. Damit können sie die Ware zu Fuß transportieren. Wenn sie das Lager dann besser kennen, dürfen sie mit einem gedrosselten Schnellläufer fahren. Damals war ich froh, als ich die ganzen Strecken nicht mehr zu Fuß zurücklegen musste.


Wie läuft der Führerschein für Flurförderzeuge ab?

Seit diesem Jahr machen alle Azubis den Führerschein direkt bei uns. Unser Lagermeister leitet den Theorieunterricht und den praktischen Teil.  Beim Fahrtraining auf dem Hof mussten wir mit dem Stapler beispielsweise  im Slalom um Hütchen fahren. Die Prüfung konnten wir direkt ablegen und so hatte ich am gleichen Tag meinen Führerschein in der Tasche.


Wie läuft es in der Schule?

Wir lernen dort die theoretischen Grundlagen unserer Arbeit und befassen uns mit wirtschaftlichen Inhalten. Zum Beispiel auch über Kühllager, die wir bei LOXX nicht haben. Mit meinen Mitschülern tausche ich mich auch gerne über die Arbeit aus und erfahre mehr über ihre Tätigkeiten in anderen Betrieben.


Was macht ihr in der Pause?

Die Pause verbringe ich gerne mit den anderen Azubis. Entweder wir gehen gemeinsam zum Supermarkt und holen uns eine Mahlzeit oder wir quatschen im Pausenraum. Dort ist immer jemand zum Reden.


Mehr zu unseren Ausbildungsberufen gibt es hier.